News Archiv

Götterfunke Hoffnung: Mit Beethoven gegen die Coronakrise

Daheimbleiben ist in der Coronakrise das Gebot der Stunde. Das bedeutet viel Einsamkeit und wenig Kontakt zu Kultur. Eine Aktion änderte das für ein paar Minuten: Auf vielen Balkonen und Terrassen, auch in Fulda erschallte Beethovens "Ode an die Freude". Einige unserer Bläser waren auch dabei! Danke und weiter so, liebe Bardoschüler und -Bardoschülerinnen! 
Voller Zuversicht und gegenseitiger Unterstützung.

“Hackedicht” an Bardoschule: Reise in die Welt der Drogen mit Eisi Gulp

Eisi Gulp hat sicher keine leichte Aufgabe. Der Künstler tourt durch Deutschlands Schulen, um junge Menschen für die Risiken des Drogenkonsums zu sensibilisieren. Zum Glück kommt er in der Bardoschule ohne erhobenen Zeigefinger aus.

Das ist mal ein Auftritt. Da hampelt, zappelt und zuckt am Dienstagvormittag ein hagerer Mann Mitte 60 zum Song „Sex Machine“ von der Soul-Legende James Brown über die Bühne der Turnhalle der Bardoschule in Fulda. Eisi Gulp nennt er sich. Sein bürgerlicher Name: Werner Eisenrieder. Mit dieser Show zieht der Schauspieler, Kabarettist und Komödiant aus Bayern seit Jahren durch deutsche Schulen.

Gulps Auftritt ist Teil der Schultour „Hackedicht“ der Krankenkasse Knappschaft. Die ist früher speziell im Bergbau unterwegs gewesen, hat daher einige Mitglieder in Neuhof, heute steht sie allen Berufszweigen offen. Mit der Schultour will die Knappschaft Schülerinnen und Schüler über die Risiken des Drogenkonsums – und dabei geht es nicht nur um illegale Drogen – aufklären.

Für mich kein Bier mehr, es reicht mir! Jugendliche darin zu bestärken, in der Gruppe auch mal „Nein“ zu Alkohol und Drogen zu sagen und ihnen auf unterhaltsame und witzige Weise die Risiken von übermäßigem Alkohol- und Drogenkonsum aufzuzeigen, das gelingt Eisi Gulp mit seinem Theaterstück „Hackedicht oder was!“. Ohne erhobenen Zeigefinger sollen die Jugendlichen einen neuen Blick auf Genuss und Missbrauch von Alkohol und Drogen bekommen. Das Kabarettstück dient als Türöffner und bereitet die anschließende Arbeit des Suchthilfevereins Condrobs e.V. vor.

 

 

 

Rund 200 teilnehmenden SchülerInnen der Bardoschule Grund-, Haupt- und Realschule in Fulda und ihre LehrerInnen werden dann am folgenden Tag für den sensiblen Umgang mit dem Thema Alkoholmissbrauch geschult. Eltern erhalten darüber hinaus bei einem Gesprächsabend Aufklärung zu dem Thema. „Es ist toll, dass die ‚Hackedicht - Schultour der Knappschaft‘ bei uns ist und auf so unterhaltsame und gleichzeitig nachhaltige Art auf die Gefahren von übermäßigen Alkohol- und Drogenkonsum aufmerksam macht“, begrüßte Michael Strelka, Schulleitung der Bardoschule Grund-, Haupt- und Realschule in Fulda, die Anwesenden.

 

 

 

„905 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren mussten 2017 in Hessen wegen der Folgen übermäßigen Alkoholkonsums im Krankenhaus behandelt werden. Dies entspricht einem Rückgang von rund 13 Prozent im Vergleich zum Vorjahr“, so Jörg Andersson, regionaler Pressesprecher der KNAPPSCHAFT in Frankfurt. „Das ist eine sehr positive Entwicklung, doch jeder Fall ist immer ein Fall zu viel, weshalb wir auch in Zukunft mit dem Deutschen Kinderschutzbund unser Präventionsprojekt fortsetzen und auf die Gefahren von Alkoholmissbrauch aufmerksam machen werden.“

 

 

 

Kristin Preuß vom Kinderschutzbund Bundesverband e.V. fügt hinzu: „Wir finden es ganz wichtig, dass wir gemeinsam mit der KNAPPSCHAFT und mit dem zuständigen Ortsverband des Kinderschutzbundes an die Schulen gehen. Zu einem gesunden Aufwachsen gehört auch, den verantwortungsbewussten Umgang mit Alkohol zu lernen und die Risiken und Gefahren von Drogenkonsum zu kennen.“

 

 

 

Seit 2010 haben die KNAPPSCHAFT, eine der größten Krankenkassen in Deutschland, und der der Kinderschutzbund Bundesverband e.V., die größte und älteste Organisation für Kinderschutz in Deutschland, mit der „Hackedicht – Schultour der Knappschaft“ bereits 145 Schulen erfolgreich besucht. Das überzeugende und wirkungsvolle Gesamtkonzept wird in diesem Jahr bundesweit an weiteren 20 Schulen fortgeführt.  

 

 

 

 

 

Weitere Informationen zur Schultour sowie die Evaluationsergebnisse der Schulbesuche 2010/2011 finden Sie unter www.hackedicht-tour.de.

 

 

 

 

 

Einen Filmbeitrag zum Projekt finden Sie zur freien Nutzung unter:

 

 https://youtu.be/XTw1W4N9nO0

 

Sportklassen zu Gast bei den Löwen

Ein sportliches Event für die fünfte und siebte Sportklasse der Bardoschule Fulda stand am 16.02.20 auf dem Programm. Der Besuch bei den Löwen Frankfurt war ein weiteres Highlight nach dem Besuch bei der Eintracht Frankfurt im Herbst. Die beiden Klassen wurden in der 3x20min Spielzeit mitgerissen von der sensationellen Stimmung in der Eissporthalle. Das Einlaufen der Spieler zu Beginn mit Feuerfontänen, die Musikeinlagen und die Gesänge der Fans motivierten die Schüler und Schülerinnen mitzujubeln. Besonders spannend war der Verlauf des Spiels, da beide Mannschaften gleich stark spielten und somit die Partie mit 4:4 endete. So ging es in die automatische Verlängerung von fünf Minuten. Die Mannschaft, die zuerst ein Tor erzielte, gewann das Spiel. Die Klassen verfolgten gebannt das Spiel und tatsächlich entschieden die Löwen in Minute drei das Spiel mit 5:4.

 

Es war wiedermal ein gelungener Tagesausflug für unsere Sportklassen und wir freuen uns, dass wir auf diese Art den Schülern und Schülerinnen verschiedene Sportarten nahbringen können und einen gewissen „Sportsspirit“ vermitteln können.

 

Wohnung zu vermieten! - Umweltprojekte als Prüfungsthema!

Im Rahmen der Hauptschulprojektprüfungen am 13.2.2020 haben sich Team 1 mit Florian, Daniel, Baran und Jedeon sowie Team 2 mit Jan und Marvin intensiv mit den Möglichkeiten des Artenschutzes auf dem Schulgelände beschäftigt:

 

Viele Informationen zum Aussehen und  Verhalten der Igel sowie zu den Gefahren, denen die Igel ausgesetzt sind, sind von Team1 zusammengetragen worden. Außerdem  entstanden „Unterkünfte deluxe“. Die Schüler  haben  zwei Igelhäuser gebaut, die im Frühjahr ihren Platz im Schulgarten finden werden.

 

Team 2  hat sich über den  Schutz von Fledermäusen Gedanken gemacht.  Während Jan  über das Leben der Fledermäuse Informationen verarbeitet hat, hat Marvin im Rahmen des Projektes mit viel Geschick zwei Fledermauskästen gebaut. Für die Kästen werden nun noch vor Wind und Regen geschützte Plätze gesucht und dann dürfen sie bezogen werden.

 

Land fördert Sanierung der Bardoschule

Digitalstaatssekretär Burghardt überreicht
Förderbescheid über Euro100.700
Das Land Hessen unterstützt die Stadt Fulda bei der Sanierung der Bardoschule. Möglich macht dies das Investitionsprogramm der HESSENKASSE.
Auch die Bardoschule erhält eine ansehnliche Förderung. Hier ist seitens der HESSENKASSE ein Investitionsvolumen von 100.700 Euro vorgesehen. Verwendet wird das Geld für die Sanierung der Fach- und Klassenräume sowie Flurbereiche im Bauteil „D“. „Die Bildung unserer Kinder ist für die Stadt Fulda eines der großen Zukunftsthemen. Gute Lernbedingungen und eine gute Ausstattung unserer Schulen sind dafür unerlässlich. Aus diesem Grunde freuen wir uns über die Unterstützung des Landes Hessen, mit deren Hilfe notwendige Sanierungsarbeiten in der Marquardschule und in der Bardoschule vorgenommen werden können. Sie werden zu einem besseren Lernklima an den beiden Bildungseinrichtungen beitragen und bilden wichtige Investitionen in die Jugend – also in die Zukunft – unserer Stadt,“ ergänzt Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld.

Skikurs in der Axamer Lizum 2020

Dieses Jahr fand unsere alljährliche Skifahrt in die Axamer Lizum vom 01.02. bis zum 07.02.20 statt. Eine Besonderheit bei dieser Fahrt war eine Premiere. Das Domgymnasium hat sich uns angeschlossen und gemeinsam als ein großes Team „Fulda“ sind wir nach Österreich gefahren.

Schon im Bus haben sich Freundschaften entwickelt und die gemischte Zimmereinteilung war einfacher als gedacht. Nach acht Stunden sind wir gut im Hotel angekommen und durften die Zimmer beziehen und unsere Skisachen ausleihen. Schon als wir die Berge sahen, waren wir sehr aufgeregt und voller Vorfreude auf die kommenden Tage.

Am ersten Abend haben wir uns alle im Flur versammelt und unsere Lehrer haben uns erklärt wie die nächsten Tage geplant und ablaufen sollen. Wow, von uns wurde ganz schön was erwartet.

Nach der ersten Nacht starteten wir voller Motivation. Die vielen Schüler und Schülerinnen wurden eingeteilt in verschiedene Gruppen nach Können. Die Lehrer und Lehrerinnen haben sich viel Mühe gegeben und viel Geduld bewiesen. Schon beim Einsteigen in die Skier, gab es Probleme, aber andere Super-Skifahrer waren den ganzen Tag nicht gesehen. Hätten wir gewusst, dass am Ende der Woche Ski fahren gar nicht so schwer ist, hätten wir uns noch mehr gefreut.

Die ersten Tage fuhren viele unserer Gruppen am Kaserwald mit dem Schlepplift. Anderer Gruppen fuhren schon mit der Olympiabahn und die lange Abfahrt herunter. Spaß hatten wir alle und stolz auf uns waren wir auch. Natürlich durfte es nicht langweilig werden, deshalb hat das Wetter von Montag bis Donnerstag seine Launen gezeigt. Von Regen, Nebel, Schneesturm und am letzten Tag purer Sonnenschein war alles dabei. Aber es gibt ja kein schlechtes Wetter, sondern nur …..ach ja unpassende Kleidung, das war der Lieblingssatz einiger Lehrer. Sogar ein Stromausfall war dabei.

 

Um vier Uhr nachmittags stoppten immer die Lifte und wir sind zurück ins Hotel gegangen, um uns zu duschen und auch um unser Handy zu bekommen. Aber vermisst haben wir es auf der Piste nicht. Damit uns abends nicht langweilig wird, haben sich die Lehrer immer einen Programmpunkt überlegt, da waren Spieleabende, ein Kinoabend und ein Sketchabend dabei. Aber besonders lustig und auch sehr kalt war der Schneeskulpturen-Abend. Im Dunklen draußen gab es eine Challenge, welches Zimmer die beste Schneeskulptur bauen kann. Wir wussten nicht wie einfallsreich wir sein können. Mit kalten Füßen waren wir aber auch gern wieder im Warmen.

 

Ein besonderes Highlight war das morgendliche Wecken. Mit verschiedenen Songs wurden wir morgens schon um 7:00 Uhr aus dem Bett geholt – wohl bemerkt ohne Rücksicht. Ob da ein Wecker sanfter gewesen wäre?!:-)

 

Der letzte Tag war der beste Tag. Alle konnten mit der Olympiabahn nach oben fahren und mindestens eine Abfahrt fahren. Der Blick war wahnsinnig schön. Ganz oben unter dem Gipfelkreuz haben wir als Team „Fulda“ ein Gruppenfoto gemacht. Alle Betreuer waren stolz auf uns und noch mehr wir auf uns.

Jetzt hieß es wieder Skimaterial abgeben, zusammenpacken und zurück nach Deutschland. Wie immer ist so eine Zimmerabnahme unter den kritischen Augen der Lehrer schwierig, aber am Ende waren sie zufrieden. Um 10:00 ging es los und um 17:20 Uhr trafen wir wieder in Fulda ein. Im Bus waren wir uns auch alle einig, dass wir froh waren, dass wir alle dabei waren

Mathematikwettbewerb 2019/2020

Zum Start ins neue Jahr durften 6 Schülerinnen und Schüler die Siegerurkunden des Mathewettbewerbs entgegennehmen. Durch mathematisches Können, kombiniert mit guter Vorbereitung haben sich Luis Heiner(R8a), Georg Appelhans(H8a), Leni Kontosoglu (R8d), Florian Langemann (R8d), Karl Gaß (H8a) und Carnelia Baumbach (R8c) die nächste Runde des Mathewettbewerbs des Landes Hessen verdient.
Wir gratulieren und wünschen ihnen viel Glück für Runde 2. 

 

Adventskonzert

Am Mittwoch, den 18.12.2019, hatte der Fachbereich Musik der Bardoschule zum alljährlichen Weihnachtskonzert in den Stadtsaal, die Orangerie Fulda, eingeladen. Mit einem bunten und kontrastreichen Programm, durch das die beiden Moderatoren Lilly Sander und Meike Zeh führten, präsentierten sich die Bläserklassen der Jahrgansstufen 5 und 6, der Chor der Jahrgangsstufe 6, verschiedene Instrumentalsolisten und -ensembles sowie das Schulorchester „The Magic Instruments“. 

Der Abend wurde von der Bläserklasse R6b eröffnet, die mit verschiedenen Weihnachtsstücken eindrucksvoll präsentierte, was sie in nur eineinhalb Jahren Instrumentalunterricht an der Bardoschule bereits spielen konnte. Ebenso beeindruckend war das Können der Instrumentalisten der Jahrgangsstufe 5, die nach nur wenigen Monaten Instrumentalausbildung ihre ersten Stücke spielten. Solisten an diesem Abend waren Tim Hettler, Alena Wallmann und Jasmin Unger am Klavier. Zwei ganz neue Formationen wurden mit dem Querflöten- und Saxophonensemble der Schule vorgestellt. Jessica Kafka, Lilly Sander, Alena Wallmann und Meike Zeh hatten die drei traditionellen Stücke „Tuet eleinds erwachen“, „Es wird scho glei dumpa“ und den „Andachtsjodler“ vorbreitet. Das Saxophonensemble, bestehend aus Maurice Fellner, Anastasia Heffele und Selina Hieber, spielte die „jazzigen“ Versionen von „Rudolph, the Red-Nosed-Reindeer“ und „God Rest Ye Merry, Gentlemen“. Ein ebenfalls neues Format bildete der Chor der Jahrgangsstufe 6. Unter der Leitung von Katharina Michelssons präsentierte er zwei moderne Popsongs sowie den Gospel „If You’re Happy“. Da auch in diesem Jahr wieder der Vorlesewettbewerb der Jahrgangsstufe 6 durchgeführt wurde, konnte die diesjährige Siegerin Angelina Vogel (Klasse R6c) ihr Können mit einem Weihnachtsgedicht unter Beweis stellen. Ein weiterer Höhepunkt des Abends war das Schulorchester „The Magic Instruments“, unter der Leitung von Christian Brehl, das allen Zuhörern ein äußerst abwechslungsreiches Programm darbot. Das Orchester zeigte eine große Bandbreite von klassischer bis zu moderner Weihnachtsmusik, von Filmmusik bis hin zu traditionellen Klängen. Der abwechslungsreiche Abend endete mit einem großen Finale, zu dem alle Aktiven des Abends auf die Bühne kamen, um gemeinsam mit dem Publikum das bekannte Weihnachtslied „Kling, Glöckchen, Klingelingeling“ zu musizieren.

Meine Superkraft? - Vorlesen! - Vorlesewettbewerb

Am 03.12.19, kurz vor dem zweiten Advent, fand an der Bardoschule der Schulentscheid im jährlichen Vorlesewettbewerb der 6. Klassen des Börsenvereins des deutschen Buchhandels statt.

Mit dieser Leseförderungsaktion sollen Kinder seit 1959 ermutigt werden, sich mit erzählender Literatur zu beschäftigen und aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen. Im Mittelpunkt stehen dabei Leselust und Lesespaß. Durch die eigenständige Buchauswahl und das Vorbereiten der Textstelle fand die aktive Auseinandersetzung mit der Lektüre statt. Beim Lesen sowie Vorlesen konnten die Schüler sich in neue spannende Welten entführen lassen. Deutschlandweit nehmen jährlich rund 60000 Schülerinnen und Schüler an dem Wettbewerb teil.

Bereits im Vorfeld haben die Schülerinnen und Schüler aus 4 Realschulklassen und 2 Hauptschulklassen im Deutschunterricht ihre Lieblingsbücher vorgestellt und einen Klassensieger ermittelt.

Lesetechnik, Textinterpretation und Textverständnis wurden von einer unabhängigen Jury bestehend aus der Vorjahressiegerin, der Deutschlehrerin Carolin Glura und dem Schulleiter Michael Strelka bewertet und so ein Schulsieger ermittelt.

Vorgelesen wurde in der vollbesetzten Aula aus spannenden und abenteuerreichen, aber auch mystischen und lustigen Büchern. Für jeden war etwas dabei.

Am Ende ernteten alle Vorleser tosenden Applaus und der ein oder andere Zuhörer hat nun vielleicht einen zusätzlichen Wunsch, was unter dem Weihnachtsbaum liegen könnte.

Für die Bardoschule wird Angelina Vogel aus der Klasse R6c im Stadtentscheid der Fuldaer Schulen antreten. Sie las aus dem Buch „Kai und die Weihnachtsdiebe“ von Robert Brack. Auf Platz zwei und fast punktgleich mit Angelina landete Noah Weil aus der Klasse R6b mit seinem überzeugenden Vortrag aus „Traumspringer“ von Alex Rühle. Platz drei sicherte sich Aischat Abdulaeva aus der Klasse R6d mit einem Auszug aus „Lippels Traum“ von Paul Maar.

 

Foto: von links nach rechts: Schulleiter Michael Strelka, Noah Weil (R6b), Aischat Abdulaeva (R6d), davor Amy Niel (R6a), Kaebron Salomon (H6a), Angelina Vogel (R6c), Luca Lomb (H6b)

Tag der offenen Tür - Adventsfest

 

Am 30.11. findet unser Tag der offenen Tür als Adventsfest statt. Interessierte Schülerinnen und Schüler aus allen Grundschulen sind mit ihren Eltern herzlich eigeladen!

Es gibt Führungen, Informationsveranstaltungen, Mitmach- Aktionen und kompetente Ansprechpartner für alle Fragen rund um das  Thema Bardoschule. Einen weiteren Rahmen bildet dabei auch ein kleiner Adventsmarkt zur Einstimmung auf die Vorweihnachtszeit mit Geschkindeen, Verpflegung, Musik und Überraschungen!

Die Sportklasse R10a der Bardoschule rollt- Sportunterricht mal anders!

Am 26.11.19 besuchten drei Mitglieder der „Interessengemeinschaft barrierefreies Fulda e.V.“ den Sportunterricht der R10. Unsere Sportklasse durfte als erste Klasse der Bardoschule das Unterrichtsprojekt „Rollstuhlbasketball“ und „Sehbehinderten Boccia“ testen. Herr Christoph Dickow, Herr Werner Hahn und Herr Werner Auth (2. Vorsitzender) leiteten diese Unterrichtseinheit. Die Klasse wurde eingeteilt in zwei Gruppen und diese wurden in die zwei genannten Sportarten eingewiesen. Schon beim Erläutern und Erklären, sah man den Schülern und Schülerinnen an, welch großes Interesse und welche Neugier besteht, diese neuen Erfahrungen zu sammeln und selbst diesen Perspektivwechsel zu erleben. Die ersten Wurfversuche und Rollbewegungen waren noch sehr unbeholfen, aber nach einiger Übungszeit wurden die Abläufe immer versierter. Die Stimmung während des Projekts war sehr positiv und es bestand ein gewisser Ehrgeiz, diese neuen Herausforderungen, die aus dem eigenen Alltag ganz fremd sind, zu meistern.

Die Auswahl der Klasse R10a für dieses Projekt ist auf den sozialen Charakter der Sportklasse zurückzuführen. Herr Tinla, der Klassenlehrer,  legt durch das vorherrschende Sportklassenkonzept großen Wert auf das Sozialverhalten und das empathische Verhalten anderen gegenüber, daher hat sich dieser Erstversuch mit der R10a angeboten. Die Ziele und Intentionen einer solchen Veranstaltung decken sich mit dem Sportklassenkonzept der Bardoschule, welches schon seit einigen Jahren erfolgreich praktiziert wird. Nicht nur die Schüler, sondern auch zwei Sportlehrer wechselten ihre Perspektiven und versuchten sich im Rollstuhl. Gänzlich begeistert, wurde das Interesse betont, das Projekt mit anderen Klassen auszuweiten.

 

Nicht nur der Perspektivwechsel und die soziale Komponente spielten eine Rolle, auch interessante Fakten wurden genannt. Zum Beispiel betonte Herr Christoph Dickow, dass der Rollstuhl als reines Sportgerät zu sehen ist und auch dementsprechend gebaut wurde. Die Kosten belaufen sich pro Rollstuhl auf ca. 6000 Euro. Drei Umdrehungen entsprechen 3 Schritten. Überdies gibt es nicht nur Rollstuhlbasketball und Boccia, sondern auch Tischtennis und Badminton. Es findet jeden Mittwoch um 19:00Uhr ein offenes Training in Sporthalle der

Kinder beschenken Kinder

In diesem Jahr startete die Fuldaer Tafel wieder die Adventsaktion „Kinder beschenken Kinder“. Diese Aktion hat sich zum Ziel gesetzt, Kindern aus bedürftigen Familien ein Weihnachtsgeschenk zukommen zu lassen.

Mehrere Schülerinnen und Schüler der Bardoschule Fulda haben Spenden in Form von Spielsachen, Büchern, Stofftieren, Puppen oder Gutscheinen abgegeben.

 Die Schule hat diese der Fuldaer Tafel übergeben und kann somit hoffentlich für strahlende Kinderaugen an Weihnachten sorgen.

 

"Elternabend mal anders" - dritte Berufsmesse

Am 24.10.  fand in der Bardoschule Fulda eine Berufsmesse inklusive „Elternabend mal ganz anders“ statt.

Alle Abgangs- und Vorabgangsklassen sowie deren Familie und Freunde waren herzlich eingeladen. Im Mittelpunkt stand der Berufsfindungsprozess der Schülerinnen und Schüler, bei dem die Einbindung der Eltern unverzichtbar war. An diesem Abend präsentierten sich die Agentur für Arbeit, die beruflichen Schulen (FBS, RMS, EES), die Lernpartner der Bardoschule (R&S), EDAG, FFT, Media Markt) sowie 36 weitere Betriebe. Auch move36 war mit einem Stand dabei und informierte über die Bildungswege in den JournalismusDie Schülerinnen und Schüler hatten die Gelegenheit, sich über die Betriebe und Schulen zu informieren.
Außerdem konnten sie sich direkt bei Firmen mit einem Kurzbewerbungsbogen bewerben. Der Abend wurde mit einem Konzert des Schulorchesters abgerundet

Bardoschule belegt 1. Platz bei Fotowettbewerb

Unsere Schule trägt seit 2018 die Auszeichnung UMWELTSCHULE HESSEN. Eine der Aktivitäten (für die Umsetzung der Projekte sind Frau Wittig und Frau Michelsons zuständig!)  als Umweltschule war das Einsäen eines Blühstreifens auf dem Friedhof Neuenberg, der mit seinen vielen verschiedenen Blumen und Gräsern Bienen und Hummeln als ideale Futterquelle und Lebensraum dient.

Nun haben wir mit einem Foto von diesem Blütenparadies und dem dazugehörigen Schild den Fotowettbewerb der Organisationen DEUTSCHLAND BLÜHT AUF und Flowers4Bees e.V. den 1. Platz belegt und ein tolles Hochbeet inklusive integrierbarem Insektenhotel gewonnen!  Ein weiterer Schritt zur erfolgreichen Umweltschule ist also geschafft!

Musikalischer Nachwuchs an der Bardoschule

Am 04.09.2019 fand die Instrumentenübergabe für 17 SchülerInnen der Klasse R5b statt. Stolz übernahmen die Kinder ihre Instrumente und probierten sie gleich neugierig aus. Wir freuen uns über das Interesse am Erlernen eines Instrumentes und sind gespannt auf die ersten Auftritte der neuen Bläsergruppe. Viel Spaß beim gemeinsamen Musizieren!

Traditionelle Teilnahme am Minimarathon

Wie jedes Jahr laufen unsere Sportklassen den traditionellen Minimarathon über 5km durch die schönste Stadt Hessens. Wir sind stolz auf so viele Teilnehmer und gratulieren Louis Heiner zum ersten Platz der Bardoschule. Nächstes Jahr wieder.... mit viel Applaus und Motivation.

BARDO BIKERS erfolgreiche GEWINNER!!

Gleich in zwei Kategorien konnte unser großes Team an Radlerinnen und Radlern einen  sensationellen 1. Platz (Team mit den meisten aktiven Radlern) und einen 2. Platz (Team mit dem originellsten Teamfoto) beim Stadtradeln und Schulradeln 2019 absahnen! Am 19. Juli 2019 wurden an alle erfolgreichen Gewinnerteams im Stadtschloss Fulda die Siegerurkunden überreicht. Als Preis und kleine Anerkennung winkt den fleißigen BARDO BIKERS der Besuch des Perilli Eiswagens am Mittwoch, den 21.08.2019 in der ersten großen Pause!
Von allen Schülern radelten die meisten Kilometern:
- Anton Antolovic; R10b (755 km)
- Cornelius Dotzert; R10 a (448 km)
- Hendrik Stein; R6a (220 km)
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!

Neue Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 begrüßt!

Am 13.8. wurden 98 neue Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 5 der Bardoschule begrüßt. Sie erwartete eine tolle Feier, vorbereitet von den Klassen 6 und eine spannende Einführungswoche. Herzlich Willkommen! (Grundschule s. Spalte links!) 

Nur 5 Stunden Unterricht, Elternabend Klassen 5 um 18.30 Uhr!

Zwei Stunden Klassenleiter, danach nach Plan bis Stunde 5. Neue Schüler ab Klasse 6 versammeln sich um 7.45 Uhr in der Aula vor dem Sekretariat! Wir wünschen allen einen guten Start ins neue Schuljahr.
Am Abend findet um 18.30 Uhr der erste Elternabend für die neuen Klassen 5 in der großen Turnhalle (bei der Pestalozzischule) statt.

Nach 20 Jahren an der Bardoschule in den Ruhestand verabschiedet- Jürgen Schuck

 

Ein Allrounder der alten Schule mit Organisationstalent

Geboren wurde Jürgen Schuck am 24.11.1953 in Fulda. Nach seinem
Abitur am Freiherr- vom- Stein Gymnasium entschied sich Jürgen Schuck an der Fachhochschule Gießen/ Fulda die Fächer Sport und Musik zu studieren. Von 1976 bis 1999 war er an der Jahnschule in Hünfeld tätig. Seit 1999 bereicherte er das schulische Leben an der Bardoschule. Hier unterrichtete er innerhalb der 20 Jahre die Fächer Sport, Musik, Geschichte, Politik und Wirtschaft, Erdkunde, Arbeitslehre und bis zur 7. Klasse auch manchmal das Fach Mathematik.

30 Jahre übernahm er in seiner Berufslaufbahn die Fachbereichsleitungen für Sport und Musik, 40 Jahre organisierte er federführend die Bundesjugendspiele an seinen Schulen.
Durch seine Organisationsbereitschaft kamen 20 Jahre lang Schüler und Lehrer der Bardoschule in den Genuss von Musicalfahrten und anderer geselliger Ausflüge und Reisen. Zwei Jahre lang machte er sich als Personalratsvorsitzender für die
Belange seiner Kollegen stark.

Auch die Planung und Durchführung von Sportprojektwochen, die Schülermentorenkooperation mit dem Hessischen Leichtathletikverband sowie die Mitwirkung an der Erarbeitung des Sportklassenkonzepts  an der Bardoschule lag in seinen Händen.
Er wollte nie etwas anderes als Lehrer werden, so sagt es Schuck. Und diesen Traum, junge Menschen in ihrer Entwicklung zu begleiten, sie fit fürs Leben zu machen und ihnen zuzuhören, hat er sich verwirklicht. Bis zum letzten Unterrichtstag war Schuck mit Begeisterung dabei. Ganz getreu seinem Motto: „Nur wer selbst brennt, kann das Feuer bei seinen Schülern entfachen.“
In seinem (Un)Ruhestand freut sich Schuck am meisten auf das Reisen außerhalb der Ferien, keinen Zeitdruck mehr zu haben und seine fünfköpfige Familie mehr unterstützen zu können.


Der Bardoschule wird Jürgen Schuck, der Lehrer und Kollege mit Herz und Begeisterungsfähigkeit und dem Talent zur Integration neuer Kollegen, fehlen.

Projektwoche - 750 Schüler in verschiedensten Kursen

 

Mountainbiken, Mosaiklegen, Beurteilen der Spielplätze oder Kochen wie im Mittelalter. 750 Schüler der Bardoschule konnten sich im Zuge einer Projektwoche von 35 Projekten eines herauszusuchen.

Eine Gruppe entschied sich z.B. für das Projekt „Kochen wie im Mittelalter“, eine ander für das "Spiel der Könige".
Einige Projektberichte finden Sie hier!

Bardoschule stark beim Schulradeln

 

BARDO BIKERS knacken die 10.000 km Marke

 

Unglaubliche 10.322 km haben in den 3 Wochen vom 23.05.2019 bis 12.06.2019 Schüler, Lehrer und auch engagierte Eltern im Team BARDO BIKERS „erradelt“! Eine tolle Leistung, die im Rahmen des Wettbewerbs „Schulradeln 2019“ erreicht wurde. Der Wettbewerb ist dem „Stadtradeln 2019“ angegliedert, an dem die Stadt Fulda zum wiederholten Mal teilnimmt. Dieses Jahr ist die Bardoschule zum ersten Mal, aber gleich mit vollem Erfolg in die Pedale getreten. Mit 143 Teilnehmerinnen und Teilnehmern waren wir eines der größten Teams in Fulda und haben durch unser Radeln immerhin 1466 kg CO2 vermieden und somit aktiv etwas für sauberere Luft in unserer Stadt und damit für den Klimaschutz getan. Und nicht zuletzt natürlich etwas für unsere Fitness… mit jedem Kilometer, den wir aus eigener Kraft geradelt sind.

 

Und das soll auch die eigentliche Idee des Wettbewerbs sein: selbst aktiv etwas für den Klimaschutz zu leisten und möglichst viele Menschen öfters einmal für den Umstieg auf das Fahrrad zu begeistern. Die BARDO BIKERS haben gezeigt, dass das ganz einfach funktionieren kann. Ein großes DANKESCHÖN an alle Beteiligten und vielleicht winkt ja am Ende sogar ein Preis für uns.

 

(Nähere Infos zum Wettbewerb und den Ergebnissen unter www.stadtradeln.de/fulda)

 

Abschlussball 2019

 

Das lang ersehnte Ende und Aufbruch zur nächsten Lebensetappe – Abschlussball und Zeugnisübergabe an der Bardoschule

 


Am Mittwoch, den 19.06. endete für insgesamt 113 Schülerinnen und Schüler (davon 40 aus der Hauptschule und 73 aus der Realschule) ihre Schulzeit an der Bardoschule.

Unter dem Motto „Neue Wege“ gestalteten die Lerngruppen der Abschlussklassen von Annette Otto, Julia Nöthel und Christian Voss am Tag zuvor in der St. Andreaskirche am Neuenberg, geleitet von Pfarrer Christian Schmitt einen Abschlussgottesdienst. Durch ein Rollenspiel, in dem es um die Zeit nach der Schule und den perfekten Platz im Leben ging, kamen verschiedene Gedanken der Schülerinnen und Schüler zum Ausdruck. Wie geht es nach der Schule weiter? Warum sollte man sich Ziele im Leben setzen? Welche Rolle spielt die Familie? Wie wichtig ist das Geld? All diese Fragen versuchten die Schülerinnen und Schüler in geeigneter Umsetzung durch ein Rollenspiel zu diskutieren. Musikalisch umrahmten den feierlichen Gottesdienst ausgewählte Bläser unter Leitung von Stefano Corino.

 

Beim Abschlussball am nächsten Abend im Propsteihaus am Petersberg konnte Schulleiter Michael Strelka die Absolventen und Absolventinnen offiziell mit der Zeugnisübergabe verabschieden.

 

Voller Stolz blickte er auf die Schulzeit der Schülerinnen und Schüler an der Bardoschule zurück und reflektierte dabei über sein eigenes Leben, bei dem die Schulzeit eine zentrale Rolle eingenommen habe und in dem es sowohl gute als auch schlechte Zeiten gegeben habe. Auch er wusste oftmals nicht, ob der eingeschlagene Weg der richtige sei, betonte dabei aber, dass es das Wichtigste im Leben sei, sich Ziele zu setzen und diese zu erreichen. Weiterhin schaute Michael Strelka in die Zukunft der Schülerinnen und Schüler und gab einen Ausblick darauf, wie es für viele der Absolventen und Absolventinnen weitergehen würde. Mit Zuversicht gab er ihnen auf das nächste Etappenziel mit, dass sie vernünftige Entscheidungen treffen sollten und ihr Leben von nun an immer selbstständiger gestalten sollten. Zu dem bisher erreichten Etappenziel, dem Schulabschluss, danke Michael Strelka besonders den Eltern, Freunden und Verwandten, aber auch den Klassenlehrern Renate Renker und Jürgen Schuck (R10a), Julia Zwingmann (H9a), Claudia Uthe (R10b), Eva Hofmann (H9b), und Annette Frank (R10c), sowie dem Berufsberater Wolfgang Schad und den Arbeitscoaches und Berufseinstiegsbegleitern Doris Schrittmatter und Eva Nicolai. Weiterhin wurde sich noch bei den Pfarrern Bürger und Schmitt, bei Susanne Bäßler und Stefano Corino bedankt, die maßgeblich zur Vorbereitung der Veranstaltung beitrugen. Der letzte Dank wurde an Jutta Höhl, der Schulelternbeiratsvorsitzenden ausgesprochen. Mit den Abschlussworten: ,,Kenne dein Ziel und finde deinen Weg!‘‘, beendete der Schulleiter seine Ansprache.

 

Die Schulsprecherin Karina Osman blickte auf die Einschulung an der Bardoschule zurück, erinnerte an die vielen schönen Momente der gemeinsamen Schulzeit und dankte stellvertretend für alle Abgänger den Eltern für ihren Einsatz sowie den Lehrern für ihre Toleranz, Unnachgiebigkeit, Energie, Ausdauer, Kraft und Geduld.

 

Tamara Rossdeutsch konnte anschließend zahlreiche Schülerinnen und Schüler als Klassenbeste auszeichnen:

Klasse R10a: Vincent Hablowetz, Lea Jiptner, Simon Stöhr;

Klasse R10b: Rene Helmer, Cornelius Rapp, Paul Schäfer;

Klasse R10c: Leonie Seidel, Loreen Henkel, Nadia Kirsch;

Klasse H9a: Lukas Hooge, Sebastian Weid, Aileen Jansen;

Klasse H9b: Leon Wahl, Alex Fuhr und Leonie Kraus.

 

Vor der offiziellen Zeugnisübergabe nutzten die Abschlussklassen die Zeit, um sich bei ihren Lehrern zu bedanken und auf humorvolle und kreative Art einen Rückblick auf ihre Schulzeit zu geben. So wurde zum Beispiel eine Diashow mit Kinderbildern gezeigt und nebenbei auf Musik getanzt, oder ,,We are the world‘‘ gemeinsam gesungen.

 

Zur musikalischen Umrahmung des Abends trug das Schulorchester unter Leitung von Stefano Corino bei. Durch den Abend führten und moderierten Lucie König und René Helmer.

 

Im Anschluss an den offiziellen Teil lockten „Mr.Price and Mr. Payne“ bis spät in den Abend die Gäste auf die Tanzfläche und alle feierten das Erreichen der neuen Etappe: den Schulabschluss.

 

Sommerkonzert!

Sensationell - 1. Platz im Regionalentscheid "Leichtathletik"

 

Ab zum Landesfinale Leichtathletik

 

 

 

Heute ist es unserem Team WK IV Leichtathletik gelungen....wir haben den ersten Platz im Kreisentscheid in den ersten Platz im Regionalentscheid verwandelt. Somit dürfen unsere Leichtathleten aus der 5. und 6. Sportklasse nach Wetzler zum Landesfinale fahren. Jetzt heißt es Daumen drücken für den 19.06.19.